𝐄𝐫𝐳𝐢𝐞𝐡𝐬𝐭 𝐝𝐮 𝐝𝐞𝐢𝐧 𝐊𝐢𝐧𝐝 𝐨𝐝𝐞𝐫 𝐬𝐭𝐚̈𝐫𝐤𝐬𝐭 𝐃𝐮 𝐬𝐞𝐢𝐧 𝐬𝐞𝐥𝐛𝐬𝐭(𝐁𝐢𝐥𝐝)?

𝐖𝐚𝐬 𝐊𝐢𝐧𝐝𝐞𝐫 𝐰𝐢𝐫𝐤𝐥𝐢𝐜𝐡 𝐛𝐫𝐚𝐮𝐜𝐡𝐞𝐧!

Das Thema Erziehung ist ein großes Feld und es gibt viele Meinungen und Einstellungen dazu.
Ich zeige dir hier nur meine Sicht der Dinge auf.

Erziehen hat viel mit einem selbst zu tun. Wenn du ein gutes Selbstbild hast, also gut über dich selbst denkst und innerlich in der Fülle bist, wirst du dein Kind mit anderen Augen sehen und erziehen, wie wenn das Gegenteil der Fall ist!

Im Zweifel der Unzufriedenheit holen wir uns Ratschläge, lesen Bücher usw. doch irgendwie kommen die alten Muster immer wieder durch. Wir verzweifeln an uns selbst, vor allem an unserer Qualität als Elternteil. Wir suchen im Außen Antworten, die wir in uns tragen.
Kein Buch der Welt kann dir zeigen, wie du dein Kind zu erziehen hast. Denn du wie dein Kind, ihr seid einzigartig und so einzigartig ist auch die Erziehung bzw. Erziehungsmethode.

Zum anderen „erziehen“ wir unsere Kinder dahingehend, wie wir sie gerne hätten, bzw. damit sie in das Gesellschaftsbild passen, das uns alle auferlegt wurde. (Sofern du dich davon noch nicht befreit hast.)

Dazu suggeriert mir das Wort „Erziehen“, wir „ziehen“ an etwas und wenn ich daran denke, an mir zieht und zerrt jemand, hinterlässt das bei mir kein schönes Gefühl!

Bei dir? Kommentiere Bitte ehrlich!

𝐇𝐢𝐞𝐫 𝐞𝐢𝐧𝐞 𝐌𝐞𝐭𝐚𝐩𝐡𝐞𝐫 𝐮𝐦 𝐞𝐬 „𝐚𝐧𝐬𝐜𝐡𝐚𝐮𝐥𝐢𝐜𝐡𝐞𝐫“ 𝐳𝐮 𝐞𝐫𝐥𝐚̈𝐮𝐭𝐞𝐫𝐧.

Stell dir vor, dein Kind ist ein zartes Pflänzchen, das gerade seit einiger Zeit das Licht der Welt erblickt hat. Es versucht sich gut zu verwurzeln, richtet sich Richtung Sonne aus, um dann in seinem Tempo zu seiner vollen Pracht und blühte heranwachsen zu können.

Wir würden nie auf die Idee kommen, an dem Pflänzchen zu zerren und ziehen, damit es schneller wächst oder versuchen aus einer Tulpe eine Rose zu machen. (Was sie nun mal nicht ist!)
Was wir bei Pflanzen sehr wohl machen, wir binden sie irgendwo an, damit sie so wachsen, wie wir es uns vorstellen. Das schaut dann vielleicht gut aus, entspricht aber nicht mehr der Natur der Pflanze. Als Beispiel nenne ich den Glücksbambus, der zu Silvester gerne verkauft wird. Bambus wächst gerade, nur wenn ich ihn in der Wachstumsphase um einen Stab wickle, bleibt er später in der Position und wir haben unseren „Glücksbambus“.
Er entspricht dann aber nicht mehr seinem Uhrsprung, sondern dem, wie wir ihn haben wollten.

Doch willst Du dein Kind wirklich so verbiegen?

Ich wurde als Kind verbogen, wie die meisten von uns wahrscheinlich auch. Uns wurde gesagt, dass wir nicht gut genug sind, nicht richtig sind, wie wir sind, nicht werden oder haben können was wir wollen, träumen ist eh nur für Babys usw.

Erkennst du dich darin wieder?

𝐖𝐚𝐬 𝐊𝐢𝐧𝐝𝐞𝐫 𝐰𝐢𝐫𝐤𝐥𝐢𝐜𝐡 𝐛𝐫𝐚𝐮𝐜𝐡𝐞𝐧!

Ist eine Umgebung, in der sie ihre Wurzeln tief und kraftvoll vergraben können, eine stabile Basis erhalten, ein Fundament, um sich dann frei nach Ihrer Bestimmung entfalten zu können. Zu der Person, die sie sind und zu der, zu der sie mal werden möchten, um das Leben zu leben, das sie in Ihren Träumen bei sich tragen!

Nur damit das gelingt, dürfen Wir Eltern wieder werden, wer wir sind und wer wir sein möchten und uns wieder trauen zu Träumen.

Nicht ohne Grund wurde uns allen die Fähigkeit zum Träumen mitgegeben.
Jeder hat seine eigenen Träume und das ist gut so. Denn deine Träume sind für dich und dein Leben gedacht. Denn was du träumen kannst, kannst du auch wahr werden lassen.

Du kannst aber nicht die Träume anderer Leben 

Was aber unsere Kinder oft machen. Sie leben deinen Traum, den du über sie und Ihr Leben hast und da dein Kind dich abgöttisch liebt, wird es alles machen damit du glücklich bist!!!

𝐋𝐢𝐞𝐛𝐞 𝐝𝐢𝐜𝐡 𝐬𝐞𝐥𝐛𝐬𝐭 𝐛𝐞𝐝𝐢𝐧𝐠𝐮𝐧𝐠𝐬𝐥𝐨𝐬 𝐮𝐧𝐝 𝐠𝐞𝐛𝐞 𝐝𝐢𝐞𝐬𝐞 𝐋𝐢𝐞𝐛𝐞 𝐚𝐧 𝐝𝐞𝐢𝐧𝐞 𝐊𝐢𝐧𝐝𝐞𝐫 𝐰𝐞𝐢𝐭𝐞𝐫.

Liebe macht frei, frei alles zu sein und zu werden, was auch immer ich mir vorstellen kann und verwirklichen mag!

Gehe tapfer voraus, damit dein Kind dir folgen kann. Verwirkliche dich selbst, komm in deine Kraft und Größe für ein ErfolgReiches, glückliches wie erfülltes Leben in Gesundheit und Freiheit.

Lass Deine Kinder fliegen und frei sein. Sie entwickeln sich von der Raupe zum Schmetterling, wenn du sie lässt.

𝐊𝐢𝐧𝐝𝐞𝐫 𝐛𝐫𝐚𝐮𝐜𝐡𝐞𝐧 𝐅𝐥𝐮̈𝐠𝐞𝐥 𝐮𝐧𝐝 𝐖𝐮𝐫𝐳𝐞𝐥𝐧.
Gebe ihnen Wurzeln (ein starkes Selbstbild, Selbstsicherheit, Vertrauen, ein fundamentales Zuhause! usw.) damit sie die Flügel austrecken können um sich auf den Weg zu machen, Ihr ErfolgReiches Leben meistern zu können.

Ich hoffe dir hat der Beitrag gefallen. Gerne kannst du ihn auch teilen. 

Hinterlasse mir gerne auch deine Gedanken, dazu in einem Kommentar, ich freue mich darauf, mit dir in Austausch zu gehen.

💖 Karolin Noll