𝐆𝐞𝐰𝐢𝐧𝐧𝐞𝐫 𝐨𝐝𝐞𝐫 𝐕𝐞𝐫𝐬𝐚𝐠𝐞𝐫? 𝐖𝐨𝐫𝐚𝐮𝐟 𝐤𝐨𝐧𝐝𝐢𝐭𝐢𝐨𝐧𝐢𝐞𝐫𝐬𝐭 𝐃𝐮 𝐃𝐞𝐢𝐧 𝐊𝐢𝐧𝐝?

Als was fühlst Du Dich? Ganz ehrlich!

Von klein auf werden wir darauf aufmerksam gemacht, was wir nicht können, tun, machen oder denken sollen.
Du bist nicht gut in Deutsch, in Mathe, Du bist unordentlich, Dich klar ausdrücken kannst Du auch nicht, genauso wenig wie still sitzen usw.

Wir zeigen unseren Kindern, so wie sie sind, sind sie nicht gut und das wovon sie träumen ist nicht möglich und zerstören damit ihr Weltbild wie die Hoffnung in Ihre Zukunft. Später wundern wir uns dann, warum die Themen wie „Selbstvertrauen, Selbstliebe, usw.“ so ein Thema sind.

𝖶̲𝗂̲𝖾̲ ̲𝗐̲𝖺̲̈𝗋̲𝖾̲ ̲𝖾̲𝗌̲ ̲𝗆̲𝗂̲𝗍̲:̲ ̲ Hey Du bist total klasse im Erkennen von Zusammenhängen, ich finde es ganz toll, wie redegewannt Du bist, die Energie die Du besitzt ist echt fantastisch, Du hast ja tolle Ziele für Deine Zukunft.
Das hört sich doch gleich ganz anders an! Das Kind fühlt sich gesehen in dem wie es ist, dass fühlt sich nicht nur gut an, sondern fördert auch das Selbstvertrauen. Dazu kommt noch, wenn wir als Erwachsenen den Fokus auf die Stärken unserer Kinder richten, lösen sich die angeblichen „Schwächen“ von ganz allein auf.

Also, wie denkst Du noch über Dich oder Deine Kinder und wie ist der Umgang mit Deinen Kindern?

Halte den Blick auf die Stärken und wer sagt, dass eine vermeintliche Schwäche, nicht mal Deine größte Stärke sein wird!?

Betrachte ab Heute Dein Kind aus einem anderen Blickwinkel.

Mach Dein Kind groß und werde selbst groß!

💖 Karolin Noll